Lypertek TEVI im Test

TEVI sind IPx7 spritzwassergeschützt

Wir präsentieren den Lypertek TEVI und unterziehen ihm einen ausführlichen Test. Warum uns der TEVI überzeugt, erfahrt ihr in den nächsten Abschnitten.

Bei Headtek seid ihr an der richtigen Adresse! Wir beraten gerne, verleihen Demos zum Testen oder empfangen euch im Showroom in Berlin.

Lypertek / Oriveti

Die Marke Lypertek wird bisher noch nicht sehr bekannt sein. Doch tatsächlich hat sie prominente Verstärkung von der Schwester-Marke Oriveti. Mit hochwertigen IEM hat sich Oriveti im audiophilen Kreis recht schnell einen guten Namen gemacht.

Hier geht es zu unserem Angebot der Oriveti Hi-Fi-Ohrhörer.

TEVI

Mit dem TEVI bringt der Hersteller dieses Jahr gleich den nächsten Showstopper raus. So wie insbesondere die Oriveti OH500 vielfach teurere High-End-Modelle herausfordern, scheuen sich die TEVI nicht die Preise der bisher besten True Wireless Hörer zu hinterfragen. Leider konnten wir nicht herausfinden wofür die Abkürzung TEVI steht. Fakt ist jedoch, dass die Lypertek TEVI alle Punkte ansprechen, die von einem True Wireless Ohrhörer überhaupt erwartet werden können. Dazu zählen:

  • Eine bei der Entwicklung gesetzte Priorität auf den Klang
  • Ein 6mm-Treiber aus Graphen, der Klirr um ein Vielfaches verringert
  • Modernster Qualcomm SoC mit 32bit DAC und sauberer Verstärkung
  • Bluetooth 5.0-Übertragung via SBC, AAC und aptX
  • TWS mit beidseitiger Mono oder Master/Slave-Funktion
  • 10 Stunden Batterielaufzeit mit 6 weiteren Vollaufladungen aus dem Case
  • Quick-Charge über USB-C für 2 Stunden Spielzeit nach 15 Minuten Laden
  • IPx7-klassifizierter Schutz vor Fremdkörper und Wasser
  • cVc 8.0 Geräuschunterdrückung am Mikrofon

Die komplette Feature-Liste findet ihr auf der offiziellen Produktseite.

lypertek.com/tevi
Verpackung Lypertek TEVI

Design und Komfort

Verpackung

Die Verpackung ist modern und klein gehalten. Statt Aufdruck eines Produktfotos erlaubt ein durchsichtiger Schutz direkten Blick auf den Inhalt. Die Produktbeschreibung ist auf Englisch, Japanisch und Koreanisch gehalten. Der Verzicht auf Farben und reinem Aufdruck von schwarz auf weiß ohne Serifen wirkt extrem stilsicher.

Formfaktor

Die TEVI sind ergonomisch und länglich geformt. Das Einsetzen ist extrem einfach. Hier haben die TWS von Lypertek gegenüber der Konkurrenz einen extremen Vorteil: Der Schallaustritt fällt länger aus als üblich und erlaubt so ein tiefes Einsetzen mit sicherem Halt. Konkurrenzprodukte haben sehr oft das Problem, dass sie nicht richtig halten. Oft eben weil das Gehäuse mit den mitgelieferten Ohrpassstücken den Gehörgang nicht gut abschließen kann. Dieses Problem gibt es hier nicht und somit zählen die TEVI mit zu den bequemsten TWS die wir bisher auf dem Markt gefunden haben.

TEVI Transport-Case

Mikrofon

Viele TWS lassen sich als Headset verwenden. So auch die Lypertek TEVI. Prinzipbedingt sitzt das Mikrofon leider nicht vor dem Mund und hat so viele physikalische Herausforderungen gegenüber einem richtigen Headset. Qualcomm hat viel in die Richtung experimentiert und der TEVI beinhaltet die neueste Version der proprietären cVC-Geräuschunterdrückung. Vieltelefonierer sind mit einem kabelgebundenen Ohrhörer dennoch besser beraten.

Wir empfehlen als Headset-Lösung den SoundMAGIC E11C.

Bedienung

Die Bedienung über ein TWS-Modul ist generell sehr fummelig. Dazu hat noch kein Hersteller eine einfache Lösung gefunden. Anwendern sollte klar sein, dass die Steuerung nur über das Ohrstück bei allen Produkten eine Notlösung ist. Lautstärkesteuerung, Anrufe und Titelwahl sollten bestenfalls über das Smartphone gesteuert werden. Ist dies jedoch nicht erreichbar, bieten natürlich auch die TEVI Zugang zu der Steuerung. Wir haben hier eine kleine Übersicht zusammengestellt:

  1. Bluetooth-Kopplung: Packt man die TEVI zum ersten Mal aus, gehen sie sofort in den Pairing-Modus über. Das Pairing kann entweder mit dem linken oder mit dem rechten Ohrhörer geschehen. (Beide Seiten funktionieren als Master). Die beiden Ohrhörer kommunizieren untereinander und beide werden Stereo ausgeben, solange sie eingeschaltet sind (d.h. wenn sie nicht manuell ausgeschaltet wurden oder sich im Ladecase befinden.) Der Pairing-Modus wird durch einen Doppelklick auf der Bedientaste auch manuell ausgelöst werden. Die LEDs fangen dann an zu blinken.
  2. Play/Pause: Einfach auf den Bedienknopf drücken.
  3. Anruf annehmen: Bei einem eingehenden Anruf den Bedienknopf drücken.
  4. Anruf ablehnen: Bei einem eingehenden Anruf den Bedienknopf für eine Sekunde gedrückt halten.
  5. Lautstärke erhöhen: Am rechten Ohrhörer den Bedienknopf doppelt drücken.
  6. Lautstärke verringern: Am linken Ohrhörer den Bedienknopf doppelt drücken.
  7. Zum nächsten Titel springen: Am rechten Ohrhörer den Bedienknopf dreifach drücken.
  8. Zum nächsten Titel springen: Am linken Ohrhörer den Bedienknopf dreifach drücken.
  9. Um die Sprachsteuerung des Smartphones zu aktivieren, muss die Bedientaste für eine Sekunde gedrückt gehalten werden.

Sound

Abstimmung

Die Erfahrung durch Oriveti macht sich schnell bemerkbar. Die TEVI schaffen es sich positiv vom günstigeren Einheitsbrei abzusetzen und weisen einen extrem ausgeglichen Frequenzgang nach vorbildlicher Zielkurve vor. Der normale Verbraucher wird anfangs eventuell etwas Gewöhnung an der dezenten Bassquantität und präsenten Stimmen brauchen, doch der erfahrene Hi-Fi-Enthusiast wird dafür um so begeisterter sein.

Bass

Die TEVI haben eine sehr moderne und gefällige Verlagerung zum Tiefbass hin. Der Grundton und Oberbass sind hingegen auf ein neutrales Maß abgesenkt. Dadurch tritt der Bass nicht immer in Erscheinung, ist jedoch da wenn verlangt und erzeugt immer ausreichend Körper. Die tiefen Frequenzen konnten unseren Test-Tönen ausreichend standhalten. Hier setzt sich Lypertek gekonnt von der Konkurrenz ab und beweist Feinabstimmung mit Bewältigung technischer Herausforderung.

Mitten

Die TEVI reproduzieren Stimmen akkurat und neutral. Ohne Effekthascherei werden Stimmen nach vorne gestellt und nur sehr leicht in den oberen Mitten entschärft. Wir hätten nicht gedacht, dass True Wireless Ohrhörer in so kurzer Zeit fast Monitoring-Fähigkeiten entwickeln können. Die TEVI sind diesbezüglich näher dran als wir erwartet hätten. Somit passen sich die TEVI gekonnt ans Ausgangsmaterial an. Ob akustische Gitarre, Klavier oder Gesang, durch die Lypertek klingen alle Instrumente und Stimmen natürlich.

Höhen

Die Lypertek TEVI erzeugen keinerlei Schärfe. Durch die hervorragende Abstimmung vom Bass und den Mitten muss kein Ausgleich zu einer niedrigeren Überbetonung geschehen. Dadurch neigen die TEVI auch niemals zum Verfärben. Wir sind extrem beeindruckt wie treffsicher Lypertek den Hochton nach Hifi-Anspruch reproduziert.

Raumklang und Auflösung

Durch die Referenz-Abstimmung räumen die TEVI jedem Instrument die gewünschte Präsenz ein, ohne auffällig eine eigene Klangcharakteristik aufzudrücken. Manch einer wird etwas Schönfärberei vermissen – oder etwas künstlich erzeugte Tiefe in der Bühne. Gerade wenn die Übertragungsrate über Bluetooth nicht optimal ist, kann der Informationsgehalt darunter leiden. Bei guter Übertragung und Lossless-Ausgangsmaterial (oder von AAC zu AAC) können sich die TEVI jedoch wunderbar entfalten und sorgen für ein aufgeräumtes Klangbild mit knackiger Darstellung.

Im Vergleich

Vielen Herstellern fehlt oft der Anspruch, mehr als einfach nur einen Treiber in ein OEM-Gehäuse zu setzen. Dabei entstehen meist starke Resonanzen, die den Tiefton unkontrolliert verstärken. Der sogenannte Klirr erzeugt Töne, die in der Aufnahme nicht enthalten sind. Dadurch wirkt der Klang unsauber und erlaubt keine klaren Details. Dies ist unsere Erfahrung, die uns leider zu oft ermüdet wenn wir neue und interessante Produkte suchen. Wir sind froh, dass wir mit Lypertek jetzt ein Consumer-Produkt gefunden haben, das sich mit audiophilen Ansprüchen über den Massenmarkt herabsetzen kann. Wer es jedoch etwas satter möchte, dem sei auch ein Blick auf den Astrotec S80 BA geraten.

Bedienungsanleitung des TEVI

Bonus: Kabelgebundene Lösungen von Lypertek

Tatsächlich ist Lypertek nicht neu für uns. Wir haben die Marke schon länger auf der Beobachtungsliste und haben in der Vergangenheit schon mehrmals kabelgebundene Ohrhörer testen dürfen. Wir haben dem Hersteller stets ein ausführliches Feedback gegeben, das dankend angenommen wurde. Der jüngste TEVI ist eine Verbesserung in allen Belangen und verspricht ein voller Erfolg zu werden! Dennoch möchten wir die anderen Ohrhörer kurz vorstellen:

BEVI

BEVI nutzt einen Balanced Armature Treiber. Tendentiell schlägt er die gleiche Abstimmung ein, ist jedoch bauchiger und dumpfer. Er klingt sehr trocken und auch etwas matt. Dadurch wirkt er extrem unangestrengt. Es fehlt ihm aber die Reichweite des TEVI im Tiefbass und den nötigen Pegel im Hochton.

MEVI

Der MEVI nutzt hingegen einen dynamischen Treiber. Wer viel Bass erwartet, wird enttäuscht. Der MEVI ist weitestgehend neutral, wird im Hochton jedoch leider manchmal etwas zu mutig. Ihm fehlt die Raffinesse des TEVI.

TEVI auf Holz

Fazit

Lypertek ist hier ein vollends beeindruckendes Gesamtpaket gelungen, das der Preisklasse entsprechend eben so begeistern kann wie die Oriveti Hi-Fi Ohrhörer. Der Klang ist sensationell, die Bedienung super einfach und der Komfort besser als bei jedem TWS den wir bisher in den Ohren hatten. Die TEVI übertreffen in Klang und Funktion viele mehrfach teureren Ohrhörer. Lypertek leitet eine neue Ära ein, ab der auch True Wireless kaum noch Kompromisse mit sich bringen.

Über diesen Link könnt ihr den Lypertek TEVI zum günstigsten Preis kaufen!

headtek.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.